Shunga Hospital in Tansania

Shunga Hospital in Tansania

Etwa 60 km Luftlinie nordöstlich von dem Matayazo Health Center entfernt liegt das Shunga Health Center. Auch hier besteht dringender Bedarf an baulicher Veränderung und Erweiterung. Das Projekt fiel dem Projektteam von AÜG sozusagen nebenbei in die Hände und wird seither parallel mitbetreut. Das Projektteam war bereits vor Ort. Die Planung war hier schon etwas weiter als in
...mehr

Neubau einer weiterführenden Schule in Nagaré, Burkina Faso

Neubau einer weiterführenden Schule in Nagaré, Burkina Faso

       Nagaré liegt in der Provinz Tapoa im Südosten von Burkina Faso in der Gobnangou-Falaise, in einer schwer zugänglichen und extrem armen Region mit etwa 13.000 Bewohnern. Etwa 95 % sind Analphabeten. Die Grundschulausbildung in Burkina Faso dauert normalerweise 6 Jahre, in diesem Gebiet sind es oft aber nur 2 Jahre. Der Verein „Lernen dürfen
...mehr

Bau von 15 Trinkwasserbrunnen im Raum Kikwit, DR-Kongo

Bau von 15 Trinkwasserbrunnen im Raum Kikwit, DR-Kongo

Im Rahmen eines vom BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit) geförderten Projektes werden die Berufsschule für Brunnenbau Kikwit und AÜG im Raum Kikwit insgesamt 15 Trinkwasserbrunnen errichten lassen. Für die Durchführung wurde zunächst ein Fahrzeug zum Transport von Material, Geräten und Personal angeschafft. Der Projektträger hat ein Brunnenbauteam zusammengestellt und bedürftige Nutzergemeinschaften in Kikwit und Umgebung ausgewählt. Das
...mehr

Berufsschule für Brunnenbauer in Kikwit, DR-Kongo

Berufsschule für Brunnenbauer in Kikwit, DR-Kongo

Seit 2007 hat unser Vereinsmitglied Hartmut Heuser mit der Initiative Brunnenbau macht Schule in der DR-Kongo an vielen Orten und in mehreren Provinzen mobile Brunnenbaulehrgänge für Jugendliche durchgeführt. Der praktizierte manuelle Brunnenbau ist unabhängig von fossiler Energie und fremder Hilfe. 2015 wurde von der Diözese Kikwit mit Hilfe von AüG die Berufsschule für Brunnenbauer fertiggestellt
...mehr

Hope School Limuru – Kenia

Hope School Limuru – Kenia

Das Projekt Hope School in Limuru ist eine lokale Initiative der Lehrerin und Leiterin Mary M. Kamau. Es soll benachteiligten Kindern, Waisen und Straßenkindern, die keinerlei Aussicht auf eine Bildung oder Ausbildung haben eine Lebensperspektive geben. Die Kinder werden in dem Projekt kostenlos unterrichtet und erhalten Unterkunft und Verpflegung. Die Stadt Limuru liegt etwa 50 km
...mehr

NaBEK 4: Fortsetzung Nachhaltiges Bauen in der EZ und KH

NaBEK 4: Fortsetzung Nachhaltiges Bauen in der EZ und KH

am 29. und 30. September 2017 fand in Berlin eine Fortsetzung der 2015/2016 begonnenen Veranstaltungsreihe „Nachhaltiges Bauen in der Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe“ (NaBEK) statt. Da im Jahresverlauf 2017 eine Neuauflage des Programms zur Förderung von Qualifizierungsmaßnahmen unklar war, haben sich AüG und humantektur als Träger entschlossen mit reduziertem Aufwand und unter höherer finanzieller Beteiligung der Teilnehmer die bisher
...mehr

NaBEK 3: Nachhaltiges Bauen in der EZ un KH

NaBEK 3: Nachhaltiges Bauen in der EZ un KH

am 23. und 24. September 2016 fand in Berlin die letzte Folge der geplanten Veranstaltungsreihe „Nachhaltiges Bauen in der Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe“ (NaBEK) statt, wie vorher als Kooperation vom Verein Architekten über Grenzen e.V. (AüG e.V.) mit dem Planungsbüro humantektur  diesmal nur mit Vorträgen, Diskussionen über die Themen Kompetenzvermittlung, dem Wissens- und Erfahrungsaustausch, sowie der Netzwerkbildung zwischen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen dienen sollen. Das
...mehr

Matayazo Hospital in Tansania

Matayazo Hospital in Tansania

Vor einiger Zeit wandte sich die Direktorin des D.W.T. Matayazo Health Centre, Frau Dr. Ute Trautwein, mit der Frage an den Verein, ob wir ihr bei der Gesamtentwicklung des Health Centers sowie bei der Grundlagenermittlung, der Planung und Bauleitung nebst Kostenermittlung für den Neubau eines OP-Traktes Hilfe leisten könnten. Da lag es sehr nahe Wolfgang Miethke
...mehr

NaBEK 2: Nachhaltiges Bauen in EZ und KH

NaBEK 2: Nachhaltiges Bauen in EZ und KH

   am 29. und 30. April 2016 fand in Berlin die Eröffnung der Veranstaltungsreihe „Nachhaltiges Bauen in der Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe“ (NaBEK) statt. Sie wird vom Verein Architekten über Grenzen e.V. (AüG e.V.) in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro humantektur durchgeführt. Als Formate kommen Vorträge, Diskussionen und Workshops zum Einsatz, die der Kompetenzvermittlung, dem Wissens- und Erfahrungsaustausch, sowie der Netzwerkbildung
...mehr

NaBEK 1: Nachhaltiges Bauen in EZ und KH

NaBEK 1: Nachhaltiges Bauen in EZ und KH

   am 29. Januar 2016 fand in Frankfurt die Eröffnung der Veranstaltungsreihe „Nachhaltiges Bauen in der Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe“ (NaBEK) statt. Sie wird vom Verein Architekten über Grenzen e.V. (AüG e.V.) in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro humantektur durchgeführt. Als Formate kommen Vorträge, Diskussionen und Workshops zum Einsatz, die der Kompetenzvermittlung, dem Wissens- und Erfahrungsaustausch, sowie der Netzwerkbildung
...mehr

Kinderhäuser Cap Haitian – Haiti

Kinderhäuser Cap Haitian – Haiti

Seit 2007 verfügt CLCH über ein Heim für besonders gefährdete Kinder und Waisenkinder. Bisher war das Heim für die Aufnahme von 40 Waisenkindern ausgelegt, soll aber für 110 Kinder ausgebaut werden. Durch das Erdbeben am 12. Januar 2010 stieg die Zahl der Waisen schlagartig. Im September 2010 lebten 101 Kinder im Heim. Die Schulpflichtigen besuchen
...mehr

Kinder- und Jugendzentrum Tangua – Brasilien

Kinder- und Jugendzentrum Tangua – Brasilien

      Der Trägerverein AIDA war durch eine private Schenkung in den Besitz eines Grundstückes am Rande einer ländlichen Favela nahe der Siedlung Tanguá gelangt. Auf dem Gelände sollte ein Zentrums für Kinder und Jugendliche, die vorwiegend auf der Straße leben oder aus schwierigen Familien stammen errichtet werden. Bereits 1999 hatte der Verein mit
...mehr